in Pastetten - für Pastetten!
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Nach Expertenmeinung werden Wald- und Vegetationsbrände in Zukunft zunehmen. Um auch bei solchen Einsätzen gerüstet zu sein haben wir uns einen Rollcontainer in Anlehnung an der Landkreiskonzept zusammengestellt und immer wieder verbessert und ergänzt. Gestern Abend beübten wir diesen dann insbesondere auch die passende Einsatztaktik für solche Einsätze. Bereits nach kurzer Zeit konnten wir eine Riegelstellung über gut 100 Meter Breite aufbauen um mit sechs D-Rohren ein mögliches Ausbreiten bspw. eines Feldbrandes zu verhindern. Im Anschluss an die Übung wurde dann sogar richtiges Feuer entfacht, aber natürlich nur in unserem Grill.

Unser Rollcontainer enthält:

- Ein 3000 Liter Auffangbecken um bspw. einen Pendelverkehr zur Wasserversorgung aufzubauen
- zwei Wiedehopfhacken und zwei Pionierschaufeln um bspw. einen Wundstreifen zu schaffen um die Ausbreitung eines Flächenbrandes einzudämmen bzw. zu verhindern
- zwei C-Schlauchkörbe mit je drei C-Schläuchen
- zwei Waldbrandrucksäcke mit je vier D-Schläuchen, zwei D-Strahlrohren und einem C-D Verteiler
- vier D-Rollschläuche samt Tragegurte, zwei weitere D-Strahlrohre und ein weiter C-D Verteiler
- zwei Löschrucksäcke mit je 20 Liter Fassungsvermögen die insbesondere in unwegsamen Gelände zum Einsatz kommen. Zwei Kanister mit je 20 Liter Wasser zur Erstbefüllung sind ebenfalls auf dem Rollcontainer verlastet
- neun Sätze erweiterte Schutzausrüstung bestehend aus einer staub- und gasdichten Schutzbrille, einer Flammschutzhaube, einer FFP2-Maske und einer Signalpfeife

Komplettiert wird der Rollcontainer durch zwei Feuerpatschen die aus Platzgründen direkt auf unserem GWL verlastet sind. Als weitere Ergänzung im Falle eines Wald- oder Vegetationsbrandes führen wir auf unserem GWL immer den Rollcontainern „Tragkraftspritze“ und unserer 500 Meter B-Schlauchkomponente mit.
... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Nach Expertenmeinung werden Wald- und Vegetationsbrände in Zukunft zunehmen. Um auch bei solchen Einsätzen gerüstet zu sein haben wir uns einen Rollcontainer in Anlehnung an der Landkreiskonzept zusammengestellt und immer wieder verbessert und ergänzt. Gestern Abend beübten wir diesen dann insbesondere auch die passende Einsatztaktik für solche Einsätze. Bereits nach kurzer Zeit konnten wir eine Riegelstellung über gut 100 Meter Breite aufbauen um mit sechs D-Rohren ein mögliches Ausbreiten bspw. eines Feldbrandes zu verhindern. Im Anschluss an die Übung wurde dann sogar richtiges Feuer entfacht, aber natürlich nur in unserem Grill.

Unser Rollcontainer enthält:

- Ein 3000 Liter Auffangbecken um bspw. einen Pendelverkehr zur Wasserversorgung aufzubauen
- zwei Wiedehopfhacken und zwei Pionierschaufeln um bspw. einen Wundstreifen zu schaffen um die Ausbreitung eines Flächenbrandes einzudämmen bzw. zu verhindern
- zwei C-Schlauchkörbe mit je drei C-Schläuchen
- zwei Waldbrandrucksäcke mit je vier D-Schläuchen, zwei D-Strahlrohren und einem C-D Verteiler
- vier D-Rollschläuche samt Tragegurte, zwei weitere D-Strahlrohre und ein weiter C-D Verteiler
- zwei Löschrucksäcke mit je 20 Liter Fassungsvermögen die insbesondere in unwegsamen Gelände zum Einsatz kommen. Zwei Kanister mit je 20 Liter Wasser zur Erstbefüllung sind ebenfalls auf dem Rollcontainer verlastet
- neun Sätze erweiterte Schutzausrüstung bestehend aus einer staub- und gasdichten Schutzbrille, einer Flammschutzhaube, einer FFP2-Maske und einer Signalpfeife

Komplettiert wird der Rollcontainer durch zwei Feuerpatschen die aus Platzgründen direkt auf unserem GWL verlastet sind. Als weitere Ergänzung im Falle eines Wald- oder Vegetationsbrandes führen wir auf unserem GWL immer den Rollcontainern „Tragkraftspritze“ und unserer 500 Meter B-Schlauchkomponente mit.Image attachmentImage attachment+7Image attachment

Auch von uns konnten zwei Kameraden an diesem besonders realitätsnahen Training teilnehmen. Da Brände diesen Ausmaßes wie hier simuliert nicht zu unseren alltäglichen Einsätzen gehören konnten unsere Atemschutzgeräteträger ein großes Stück Erfahrung für den Fall der Fälle mitnehmen und selbst austesten was ihre persönliche Schutzausrüstung zu leisten vermag. ... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Auch von uns konnten zwei Kameraden an diesem besonders realitätsnahen Training teilnehmen. Da Brände diesen Ausmaßes wie hier simuliert nicht zu unseren alltäglichen Einsätzen gehören konnten unsere Atemschutzgeräteträger ein großes Stück Erfahrung für den Fall der Fälle mitnehmen und selbst austesten was ihre persönliche Schutzausrüstung zu leisten vermag.Image attachmentImage attachment+6Image attachment

Das sind unsere neuen Truppführer. Nach mindestens zwei Jahren modularer Truppausbildung mit Basismodul, Modulwoche, Modultagen stand für fünf unserer Kameraden und Kameradinnen in der vergangenen Woche das Truppführermodul auf dem Plan. Mit dem Truppführer wird die Feuerwehrgrundausbildung abgeschlossen, welche Voraussetzung für viele weitere Lehrgänge auf Landkreisebene und für höhere Qualifikationen an den staatlichen Feuerwehrschulen ist.
Danke für eueren Einsatz und herzlichen Glückwunsch zur abgeschlossenen Grundausbildung!
... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Das sind unsere neuen Truppführer. Nach mindestens zwei Jahren modularer Truppausbildung mit Basismodul, Modulwoche, Modultagen stand für fünf unserer Kameraden und Kameradinnen in der vergangenen Woche das Truppführermodul auf dem Plan. Mit dem Truppführer wird die Feuerwehrgrundausbildung abgeschlossen, welche Voraussetzung für viele weitere Lehrgänge auf Landkreisebene und für höhere Qualifikationen an den staatlichen Feuerwehrschulen ist.
Danke für eueren Einsatz und herzlichen Glückwunsch zur abgeschlossenen Grundausbildung!

4 KommentareComment on Facebook

Herzlichen Glückwunsch 👍👍

Herzlichen Glückwunsch!

Glückwunsch👍

Im Rahmen ihres jährlichen Feuerwehrfestes wurde heute der neue Mannschaftransportwagen der Freiwillige Feuerwehr Hörlkofen gesegnet.
Wir bedanken uns für die Einladung 🤗 Möge das neue Fahrzeug immer gute Dienste leisten und die Fahrten damit stets unfallfrei bleiben!
... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Im Rahmen ihres jährlichen Feuerwehrfestes wurde heute der neue Mannschaftransportwagen der Freiwillige Feuerwehr Hörlkofen gesegnet.
Wir bedanken uns für die Einladung 🤗 Möge das neue Fahrzeug immer gute Dienste leisten und die Fahrten damit stets unfallfrei bleiben!

Aufgrund der nicht ganz sicheren Wetterlage wurde der heutige Fronleichnamsumzug in Pastetten abgesagt. Nichts desto trotz fand der Gottesdienst statt. Natürlich auch mit unserer Fahnenabordung. ... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Aufgrund der nicht ganz sicheren Wetterlage wurde der heutige Fronleichnamsumzug in Pastetten abgesagt. Nichts desto trotz fand der Gottesdienst statt. Natürlich auch mit unserer Fahnenabordung.

Einsatz 01.06.2024 9:22 Uhr - THL UNWETTER sonstiger Schaden
Nachdem der Hirschbach in den Ortsteilen Reithofen und Harthofen über die Ufer getreten ist wurden auch wir zur Hilfe alarmiert. Unsere Hauptaufgabe bestand darin mit unserem Gerätewagen Logistik kontinuierlich Sandsäcke aus dem Sondergerätelager am Erdinger Kronthaler Weiher zu holen wo sie dann durch die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Reithofen-Harthofen verbaut wurden. Zwischendurch kümmerten wir uns außerdem um einen vollgelaufenen Keller in der Pastettener Bergstraße. Nach knapp 8 Stunden konnten die Hochwassereinsätze zumindest vorerst beendet werden und wir konnten wieder einrücken.
... mehr anzeigen ...weniger anzeigen ...

Einsatz 01.06.2024 9:22 Uhr - THL UNWETTER sonstiger Schaden
Nachdem der Hirschbach in den Ortsteilen Reithofen und Harthofen über die Ufer getreten ist wurden auch wir zur Hilfe alarmiert. Unsere Hauptaufgabe bestand darin mit unserem Gerätewagen Logistik kontinuierlich Sandsäcke aus dem Sondergerätelager am Erdinger Kronthaler Weiher zu holen wo sie dann durch die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Reithofen-Harthofen verbaut wurden. Zwischendurch kümmerten wir uns außerdem um einen vollgelaufenen Keller in der Pastettener Bergstraße. Nach knapp 8 Stunden konnten die Hochwassereinsätze zumindest vorerst beendet werden und wir konnten wieder einrücken.Image attachmentImage attachment

1 KommentarComment on Facebook

Kommt Alle gut wieder heim zu euren Familien, ein ❤️liches Danke für euren Einsatz 🙏🏻❤️👍🏻

mehr anzeigen ...